AXXIS brachten das Turock zum kochen

Schön war’s, echt eine Hammershow, die die Jungs um Bernhard Weiss da abgelegt haben. Schon die ersten beiden Songs brachten das Turock in Essen zum Kochen und jeder der nicht dabei war ist selber Schuld – aber mehr dazu gleich.

Als Support haben „Tri State Corner“ die Vorband gemacht, die aber eigentlich keine Vorband war, sondern eine richtig gute Band – und für mich haben sie ziemlich fett eingeheizt. Der Schlagzeuger ist übrigens ein alter Rage Recke „Christos Efthimiadis“.

Viele die in meinen Alter sind kennen ihn noch aus den ersten Tagen von Rage aus Herne, ja der Efthi, der Manni und der Peavey – heute als Refuge bekannt. Die Bouzouki Rocker aus den drei Ländern Deutschland, Polen und Griechenland treiben bereits seit Jahren ihr Unwesen in der Szene und sind für viele ein echter Geheimtipp.

Sie vermischen harte Rockmusik mit sensiblen Tönen der griechischen Laute mit Namen Bouzouki und sind mit Ihrem Stil definitiv einzigartig. Nach etwa 300 Live Shows in 22 Ländern auf 3 Kontinenten und 3 Veröffentlichungen haben die 5 Musiker sich Ihre Position erspielt.

Axxis – schon gesagt , dass sie da echt eine richtig gute Show gespielt haben. Die Jungs um Bernhard Weiß haben ordentlich abgerockt, so wie ich es schon langs nicht mehr gesehen habe. 14 Alben später nach ‚Kingdom of the Night’ konnte ich sie dann auch mal live sehen. Das Turock wieder gerappelt voll und nach langer Zeit wieder mal eine von den Shows, die man nicht vergisst .Ich habe mich persönlich nicht so hundertprozentig gefühlt und wollte eigentlich nur ein paar Bilder machen,  aber die ersten Nummern waren der Hit, ich stand mal wieder ganz vorne mit dabei. Ich habe sie 1989 das erste mal gehört irgendwo im Radio „Living in a world“ hieß der Song, diesen habe ich bis heute abgespeichert und behalten.

„I can hear the tales of Glory Island” …

20170317_AXXIS


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*