Das waren die 9. Bismarcker Rocktage…

Am vergangenen Wochenende (05.-07.08.) war es in Gelsenkirchen – Bismarck wieder so weit, es durfte gerockt, getanzt und gefeiert werden. Das Team des IkM e.V. hat wieder einmal mit viel Herzblut und großem Einsatz ein tolles Festival auf die Beine gestellt.

Bereits am Freitag ging es los. Michael Völkel eröffnete die 9. Bismarcker Rocktage und gab einen guten Auftakt und einen Vorgeschmack auf die folgenden zahlreichen Festivalstunden mit guter und sehr abwechslungsreicher Musik. Dabei stand der Freitag unter dem Stern des Metal und Rock. Abwechselnd von zwei Bühnen konnten sich die Zuhörer musikalisch von Bands, wie ‚Shape my Clarity’, ‚Psylent Green’ oder ‚Breathe Atlantis’ – um nur ein paar zu erwähnen – mitreißen lassen.

Der Samstag ging ausgeprägter in den Rock-, Pop Punk- und Indie-Bereich hinein, aber auch hier war für die Zuhörer ausreichend Abwechslung geboten. Bands wie ‚Kickstern’, ‚JAHM!’, ‚Rich Kid Rebellion’, ‚Stefan Stobbe’, ‚Colorwave’, etc. brachten eine tolle musikalische Show auf die Bretter, die die Welt bedeuten und gingen stimmlich bis ans Äußerste. Für ein bisschen feurige Unterhaltung sorgte die Band ‚Arsen’ und ließ bunte Funken aus der Gitarre in den nächtlichen Gelsenkirchener Himmel feuern.

Am Sonntag ging es mit ruhigeren, aber durchaus auch sehr kraftvollen Stimmen und einer ordentlichen Portion Gefühl in den letzten Festivaltag. Bei Kaffee und Kuchen am Nachmittag, machte das Duo ‚Lauscher’ den Opener gefolgt von ‚Stromble Fix’ und zahlreichen weiteren begabten und tollen Künstlern, wie z. B. ‚Stereobite’‚ KUULT’, etc.

Für das leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt, Getränkewagen und Imbiss-Stand gehörten ebenso zur Festivalkultur wie die Merchandising-Stände. Der Shop ‚Sektor12’ bot zahlreiche CD’s, T-Shirts, Poster etc. für und im Namen der Künstler an, die selbst nicht die Möglichkeit eines eigenen Merchandising-Stand zur Verfügung hatten.

Auch wenn der Wettergott nicht immer ein Einsehen hatte und zwischendurch ein-, zweimal für ordentlich Abkühlung sorgte, trotzen die Zuschauer den Regentropfen und feierten einfach ausgelassen weiter…

Die Bismarcker Rocktage – ein Festival der besonderen Art, wie ich finde und das meine ich durchweg positiv. Die Leute der Musikerinitiative Gelsenkirchen – IkM e.V. leisten ehrenamtlich und neben dem beruflichen Alltag eine ganz großartige und umfangreiche Arbeit vor und hinter den Kulissen. Was den Zuschauern zumeist verborgen bleibt, weil nun einfach das Ergebnis – nämlich ein tolles, buntes und abwechslungsreiches Festival wahrgenommen und präsentiert wird, ist mit welcher Hingabe und Zeit die Verantwortlichen dieses Festival auf die Beine stellen. Mit kleinem Budget, aber Leute, die durch ihre Liebe zur Musik und mit Herzblut für die Sache zusammen stehen und nicht nur an diesen drei Festivaltagen Höchstleistung bringen, sondern auch bereits lange im Vorfeld die Planung und Organisation durchführen, aber auch im Anschluss, bereits nachdem der letzte musikalische Ton verklungen ist, ihre Arbeit noch lange nicht getan ist…

Hut ab und ein dickes Lob für soviel Engagement, Leistung, Einsatz und eine große, tolle und sympathische Gemeinschaft. Es macht großen Spaß zu sehen, was möglich gemacht wird und wie erfolgreich die viele Arbeit des IkM e.V. – Teams ist. Ein rundum gelungenes Festival-Wochenende!

Sie, die Zuschauer dürfen sich schon jetzt auf das nächste Festival in Gelsenkirchen – Bismarck freuen – 2017 feiern die Bismarcker Rocktage 10-jähriges Jubiläum. Also schon jetzt vormerken, wir werden berichten, sobald der Termin für 2017 feststeht…

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*