Feine Sahne Fischfilet – Alles auf Rausch !

Am Freitag, den 09.03.2018 war die wohl aktuell angesagteste Band in Köln zu Gast. Glaubt ihr nicht ? Ich finde, doch. Mit ihrem Aktuellen Album sind die Mecklenburger auf Platz 3 der Deutschen Albumcharts, der Dokumentarfilm „Wildes Herz“ mit Sänger „Monchi“ läuft die Tage in mehreren Kinos an und auch sonst ist die Band in aller Munde, auch weit über ihr Genre hinaus. Neben sozialem Engagement natürlich auch wegen ihres Kampfes gegen Rechts.

Die Vorband „Alarmsignal“ wird von Monchi höchst selbst angekündigt und passen perfekt zum Hauptakt. Die 4 Jungs sind so Punk, sie haben nicht mal ein eigenes Band Banner. Macht aber nichts, denn auch ohne kann man hervorragend rocken. Und die Jungs brennen 45 Minuten ein wahres Feuerwerk ab und kommen beim Kölner Publikum auch sehr gut an.

Nach kurzer Umbauphase betreten dann Feine Sahne Fischfilet unter großem Jubel die Bühne. Das Publikum wird zur Begrüßung erstmal von Monchi mit Bier getauft. „Zurück in unserer Stadt“ ist der perfekte Opener für den Abend, der nur eine Richtung kennt; Gnadenlos nach vorne und ab dafür. Für die Band selbst sind es die größten Konzerte ihrer bisherigen Karriere und immer wieder sieht man einen der Jungs verschmitzt lächeln oder gar etwas kopfschüttelnd aber freudig in die Menschenmasse sehen. Immer wieder betonen sie, wie sehr sie den Moment genießen und ich gönne es Ihnen wirklich, kam der aktuelle Erfolg doch sicher eher unerwartet. Für mich, der ich die Band schon länger kenne, ist das mal wieder ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite hat man die Band nicht mehr für sich „Alleine“, auf der anderen Seite ist jeder Fan ein guter Fan und die Stimmung an diesem Abend ist einfach nur bombastisch. Das Publikum tanzt, singt und hat einfach nur Spaß. Mit „Komplett im Arsch“ beschließt die Band dann den ersten Teil ihres Abends, womit das Kölner Publikum allerdings nicht so ganz einverstanden ist, weshalb Feine Sahne Fischfilet dann nochmal zum Zugaben teil ran muss. Als dann nach über 2 Stunden die letzten Akkorde von „Weit hinaus“ verklingen muss ich einsehen, dass leider dann doch Schluss für den heutigen Abend ist, was aber nicht bedeutet dass ich es nicht erwarten kann, die Mecklenburger Jungs so schnell es geht wieder zu sehen.

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*