Feuerschwanz – Schubsetanz, Met und Miezen

Der Zweite Halt der „Methämmer“ Tour brachte die Franken in die Rheinische Metropole Köln.  Die Kölner Essigfabrik war innerhalb kürzester Zeit so gut wie ausverkauft. Traditionell ist Köln ein gutes Pflaster für die Mittelalter Rocker aus Franken. So standen auch dieses Mal die Fans Schlange.

Als Vorband traten die Jungs von „Schattenmann“ die Herausforderung an, das Publikum auf Betriebstemperatur zu bringen. Der Sound der Jungs ist eine Mischung aus Rammstein und den frühen Megaherz Tagen. Treibende r Rhythmus, wummernde Bässe mit leicht elektronischem Einschlag. Kommt beim Publikum gut an und die Band wird nach ca. 35 Minütigem Set unter Beifall die Bühne.

Nach kurzer Umbauphase geht dann wieder das Licht aus und eine wundervolle Lichtgestalt mit gewaltigen Flügeln betritt die Bühne. Mieze betritt die Bühne und vollführt einen Lichtertanz.

Licht aus – Licht an ! Und da steht er. Der Hauptmann und sein Geiler Haufen.  Frenetisch gefeiert vom Kölner Publikum. Zuerst gibt die Band einige Songs vom neuen Album zum Besten, ehe es erst ein Medley älterer Songs gibt, welches in „Hurra Hurra die Pest ist da“ mündet.  So geht denn auch der Abend weiter. Immer wieder hervorragend von Mieze unterstützt, gibt die Band eine Mischung aus Alt Bewährtem und Neuem zum Besten.

Auch von kleinen Fauxpas wie einer geplatzten Trommel lässt die Band sich nicht von ihrer guten Laune abbringen, das Publikum sowieso nicht. Auch ich selbst bekomme das Grinsen nicht aus dem Gesicht. Feuerschwanz schafft es einfach immer wieder mich zu entertainen und beweist immer wieder, was sie für eine hervorragende Live Band sie sind. Es geht doch nichts über Konzerte.

Nach über 2 Stunden ist dann der Konzert Abend vorbei, aber Gott sei Dank, kommt Feuerschwanz ja wieder. Denn die Band hat noch einiges vor !

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*