Flash Forward – Akustik zum anfassen

Es ist Mittwochabend, die Mensche in der Gladbecker Innenstadt eilen durch die Läden, denn morgen ist Feiertag – Christi Himmelfahrt oder allgemein als „Vattertach“ bekannt. Im City Center herrscht deshalb noch reges treiben und kaum einer bemerkt, dass im Pop-Up-Store gleich eine der vielversprechendsten Nachwuchsbands NRWs ein Akustikkonzert darbieten wird.

Der Pop-Up-Store ist ein noch recht junges Projekt des Stadtmarketings und nutzt hierzu einen leerstehenden Gewerberaum direkt am Eingang zum City Center. Dieses ehemalige Geschäft bietet jungen Künstlern, Musikern und Designern, die mit einer individuellen Idee in den Beruf starten wollen, eine Möglichkeit, sich und ihre Dinge zu testen. Zusätzlich wird der Raum durch Lesungen oder kleinere Musiksessions belebt.

Vor diesem Hintergrund und vor allem durch den Kontakt des Designers Moritz Hippich, der mit seinem Modelabel „Home is where your heart is“ nicht nur die Band richtig stylisch aussehen lässt und zur Zeit seine Kollektion im Pop-Up-Store präsentiert, durfte sich die kleine Gesellschaft am Abend auf ein wunderbares Akustikkonzert der Band Flash Forward freuen.

Wie bereits erwähnt, war es schon früher Abend, die Geschäfte schlossen allmählich und von draußen strömten die Kunden am Schaufenster des Szene-Stores vorbei. Schließlich stimmten die heute leider nur zu dritt versammelten Musiker ihren ersten Song an und allen wurde sofort klar, was jetzt kommen wird: Die Band Flash Forward ist ja insbesondere durch ihre Vielstimmigkeit bekannt und bei einem Konzert ohne viel Schnickschnack kommt dies besonders gut zur Geltung und so wurde dieser unscheinbare Laden zu einer Bühne bester hausgemachter Musik in einer wirklich wunderbaren Mischung aus Akustikgitarre und Bass. Die Fans waren begeistert und das zu Recht. 

Wer nun Flash Forward in der nächsten Zeit live sehen möchte,  und hier ist die Redaktion der Meinung, dass es sich wirklich lohnt, der kann sie auf dem Olgas-Rock in Oberhausen erleben. Ich bin mir sicher, von den vier Jungs haben wir noch einiges zu erwarten und wir werden ihren weiteren musikalischen Werdegang beobachten und verfolgen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*