Mark Tremonti rockt die Kantine

3 lange Jahre hatten die Fans von Mark Tremonti warten müssen, ehe der Ausnahme Musiker aus Detroit wieder nach Köln kam. Auch dieses Mal gastierte Tremonti in der Kantine in Niehl, was eine hervorragende Wahl war. Die Fans waren so euphorisiert von seiner Rückkehr, dass der Gig innerhalb kürzester Zeit ausverkauft war.

Es gibt 2 Vorbands. Als erstes spielen „Disconnected“ und als zweites „The Raven Age“. Beide Bands sind wirklich gut, das Glück hat man ja nicht immer bei Vorbands. Das Publikum ist dementsprechend auch schon früh auf Betriebstemperatur und die Halle voll.

Als um 20.30uhr dann Mark Tremonti mit Band die Bühne betritt, kennt die Masse kein Halten mehr. Mit „Cauterize“ wird ein großartiger Opener raus gehauen. Der Sound ist satt und der Bass wummert. Tremonti wird den ganzen Abend lang zeigen, warum er, zurecht, als einer der Besten Gitarristen unserer Zeit genannt wird, vor dem sogar der große Slash den Hut zieht. Tremonti spielt sich den Abend munter durch all seine 4 Alben. Das Album konnte in Deutschland Platz 18 der Charts erreichen, was mal wieder zeigt, dass Metal Fans treue Käufer sind.

A pro Pro 18. Nach 18 Songs Vollgas ist dann auch Schluss des Sets. Hört sich wenig an, fühlt sich auch ein wenig so an, aber nach einem Blick auf die Uhr wundert man sich, wie schnell dann doch die Zeit vergangen ist.

Hoffentlich muss man nicht wieder 3 Jahre auf Mark Tremonti warten in Köln.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*