Brings und Kasalla – Der Winter kütt….

Kasalla und Brings -Zwei Bands werden eine… damit hatte man im Vorfeld geworben und die Vorfreude der Fans beider „Lager“ war groß, denn schnell waren die 4000 Karten für das Palladium ausverkauft.

Direkt zu Beginn, kamen die beiden Frontmänner, Peter Brings und Bastian Campmann heraus und offenbarten den Fans, dass der freudige Anlass auch einen ernsten Hintergrund hatte. Man wolle dieses Konzert zu einem besonderen Anlass nutzen, nämlich zu Gunsten der Kindernothilfe e.V.. Deren Botschafter, Ex-Bundesfinanzminister Norbert Blüm, unter großem Beifall ein paar ernste Worte an das Kölner Publikum gerichtet hatte. Er gab bekannt, dass alle Einnahmen des Abends gespendet werden. Woraufhin Brings und Campmann voller Stolz einen Scheck mit über 84 000€ an Norbert Blüm überreichen konnten.

Und dann fiel endlich der Vorhang. Kasalla und Brings, zusammen auf einer Bühne, als eine Megaband. Und die Herrschaften ließen sich nicht lange bitten. Eröffnet wurde mit dem Song „Su lang“ und schon da kochte die Halle. Die Fans sangen lauthals mit und schunkelten im Takt. Weiter ging es mit „Alle Jläser huh“, ehe bei „Hallejula“ die Feuerzeuge raus geholt werden durften. Natürlich ließen es sich beide Bands auch nicht nehmen, Songs der jeweils anderen Band neu zu interpretieren. So konnte man die „Bringssche“ Version von „Marie“ bewundern und Kasalla besang im Gegenzug „Katharina“ von Brings. Außerdem und ließ Brings es sich dann auch nicht entgehen, die Fans mit „Ans Meer“ zu nehmen. Zwischen vielen „gute Laune Liedern“ erinnerte Brings zwischendrin mit Song „Wat is mit Dia“ daran, dass das Leben auch bei Kölschrockern ernste Seiten hat.

Die ernste Stimmung hielt allerdings auch nicht lange an, denn nach Regen kommt der Sonnenschein und so gaben die Bands zusammen richtig Gas. Die Fans waren begeistert, die Stimmung dementsprechend und nachdem nach drei Stunden pausenloser Spielzeit die letzten Töne verklungen, waren viele nicht nur durchgeschwitzt sondern auch heißer, aber mit Sicherheit glücklich. 

Ein tolles Erlebnis. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*