Zwei Dekaden Silvesterkonzert mit den Bläck Fööss

Eine Ära geht zu Ende


Der Tradition folgend luden die Bläck Fööss auch in der Silvesternacht 2018 wieder zu ihrem legendären Konzert Silvesterkonzert in die Lanxess arena ein. Was zur Millenniumnacht 1999/2000 als einmaliges Ereignis gedacht war, war über die vielen Jahre eine feste Größe und im Eventkalender nicht mehr wegzudenken.

Zum zwanzigsten Jubiläum geht nun eine Ära in der Silvesternacht zu Ende und es sollte nochmal eine riesengroße, ausgelassene gemeinsame Party werden…

Pünktlich um 21:00 Uhr betraten die Bläck Fööss an diesem Abend die große Mittelbühne im Innenraum der Arena. Kurz zuvor begrüßte Moderator Linus, der mittlerweile seit siebzehn Jahren die Band zu Silvester – auch musikalisch – begleitet, die zahlreichen Besucher. Der Ablauf musste nicht groß erklärt werden, war die Arena doch mit unzähligen ‚Wiederholungstätern‘ besetzt, die alle zur Verabschiedung und zum letzten Bläck Fööss Silvesterkonzert gepilgert waren.

Als das Licht in der Lanxess arena erlosch und die Bandmitglieder einzeln namentlich auf die Bühne geholt wurden, war die Stimmung sofort ausgelassen und unter großem Jubel erklangen die ersten Töne durch die Nacht. Neben vielen altbekannten Liedern hatten die Bläck Fööss auch neue Werke im Gepäck und so wurde der Abend zu einem Mitsingkonzert mit vielen Erinnerungen.

Beachtlich, ist wohl das treffendste Wort, denn der Band gelingt es ein ums andere Mal, viele Generationen zu vereinen und zu erreichen. So ist auch in dieser Nacht die Lanxess arena gefüllt mit jungen und gesetzteren Menschen. Gemeinsam wollten wir unter anderem ‚zu Fuß nach Kölle jonn‘, sind zum ‚Bickendorfer Büdchen‘ oder haben Rast in der ‚Kaffeebud‘ gemacht.

Als Gäste kamen kurz vor Mitternacht Peter Schütten und Kafi Biermann auf die Bühne und ließen es sich nicht nehmen, zusammen mit ihrer alten Band und ihren Freunden zu singen, zu rocken und zu feiern. Ein besonderes Highlight waren auch die drei Dudelsackspieler, die gemeinsam mit den Bläck Fööss spielten. Eine ganz eigene Atmosphäre erfüllte die Arena und dann war es auch schon Zeit, den Countdown zum Jahreswechsel einzuläuten. Moderator Linus, Orchester und Band der Bläck Fööss sowie rund 15.000 Besucher zählten von zehn runter und begrüßten das neue Jahr mit großem Jubel. Willkommen 2019 und dann ging es raus vor die Lanxess arena, um das große Feuerwerk in der Ferne zu sehen.

In der Pause zum Jahreswechsel war aber keineswegs Musikstopp, ganz im Gegenteil. Die drei Dudelsackspieler spielten als Untermalung des Feuerwerks einige Lieder. Kurzerhand bildeten sich einige Besucher um sie und tanzten spontan zu den schottischen Klängen. Ein kleines ‚Privatkonzert‘ inmitten einer großen Party – das ist Silvester in Köln! Unbeschreiblich und einfach schön, dieser Meinung waren viele und so erhielten auch die Dudelsackspieler ordentlich Applaus und Zugaben-Zurufe.

Wer nun aber denkt, dass das Konzert in der Lanxess arena seinen Schluss finden würde, der irrte. Die Silvesterparty verwandelte sich in eine Neujahrsause und ging ausgelassen und rockig in das letzte drittel der Nacht.

Von Müdigkeit keine Spur, wirbelten die Bläck Fööss weiter über die Mittelbühne. Moderator Linus hatte an diesem Abend ebenfalls seine musikalischen Augenblicke und kam im coolen Lederdress auf die Bühne und sang ‚It’s my live‘ von Bon Jovi.

Dann war die Zeit, Abschied zu nehmen. Auch für Bassist Hartmut Priess war es ein besonderes Konzert, er verabschiedete sich in dieser Nacht von der Band und übergab den Bass an seinen Nachfolger Hanz Thodam.

Nach gut dreieinhalb Stunden Konzert, bei dem wir gemeinsam mit den Bläck Fööss gesungen, getanzt, geschunkelt und gegroovt haben, verabschiedete sich die Band. Es gab minutenlangen Applaus, nicht abreißende Jubelrufe nach Zugaben und Standing Ovation für die Künstler, bis sie sich letztendlich gegen 2:00 Uhr dankbar, glücklich und zufrieden in die Nacht verabschiedeten.

Auch wenn es keine Silvesterkonzerte der Bläck Fööss geben wird, die Band ist weiterhin unterwegs, um die Menschen im Land musikalisch zu unterhalten und zu bereichern.

Am Ende bleibt ein eindrucksvoller und schöner Abend im Gedächtnis der Besucher und sicher auch der Band. Es hat einmal mehr großen Spaß gemacht und wir freuen uns, dass wir bei diesem Spektakel dabei sein und dies so erleben durften.

[Fotos: Ralf Zeiß]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*